Chronik

Professionelle Hilfe durch ehrenamtliches Engagement

Im Jahre 1953 wurde, der THW-Ortsverband Eschweiler von Hans Ebels, Major der Schutzpolizei a.D. gegründet.

Das THW ist eine Hilfsorganisation in der sowohl Frauen als auch Männer im Dienst des Katastrophenschutzes aktiv tätig sind. Mit gut ausgestatteten Einsatzfahrzeugen wird der OV den Anforderungen vielseitiger Einsätze gerecht. Die in Eschweiler ausgebildeten Helferinnen und Helfer werden in einer abwechslungsreichen Ausbildung auf ihre Anforderungen im Dienst intensiv vorbereitet.

Dabei wird den Helferinnen und Helfern sowohl der Umgang mit dem ihnen anvertrauten Gerät, als auch das praktische und handwerkliche Geschick sowie das dazu nötige Fachwissen vermittelt. Realistische Übungen runden den theoretischen Unterricht ab.

Durch das erlangte Fachwissen waren die in den vergangenen Jahren durchgeführten Einsätze für die THW Helfer nie ein unlösbares Problem.

Das THW hat sich zum Ziel gesetzt, den Bürgern unserer Stadt durch uneigennützige Hilfe zur Verfügung zu stehen. Dazu gehören auch der Bau von Spielplätzen oder im Stadtwald die Erneuerung von Brücken oder Blockhütten.

Neben der Arbeit in der Gruppe spielen auch Kameradschaft und Teamgeist eine wichtige Rolle. Die in der Grundausbildung erworbenen Kenntnisse werden durch mehrtägige Lehrgänge an den THW-Bundesschulen oder durch überregionale Ausbilder vertieft. Wenn auch die Ausbildung auf den -Katastrophenfall- ausgerichtet ist so können die in den Übungen erworbenen Kenntnisse immer wieder in Form von sinnvoller Hilfe zum Einsatz kommen.

Alle Helferinnen und Helfer wirken freiwillig und ehrenamtlich im THW mit.

Vor der im Jahre 2011 ausgesetzten Wehrpflicht haben sich teilweise die jungen Männer für mindestens 6 Jahre zum Dienst im Katastrophenschutz verpflichtet. Dieser Dienst wurde als Ersatz zum Zivil- und Wehrdienst anerkannt und stellte eine tolle Alternative dar.

Die Ausbildung umfasst im Jahr ca. 150 Stunden je Helfer, dazu kommen Einsätze bei Unglücksfällen, öffentlichen Notständen oder Katastrophen.

Nicht nur die Ausbildung, sondern auch die vielfältigen humanitären Einsätze im Ausland prägen das Bild des Technischen Hilfswerks. Für viele spielt auch die Geselligkeit innerhalb der Gruppe eine wichtige Rolle, und das Gefühl, fachmännische Hilfe in Notfällen leisten zu können. Viele Menschen treten dem THW bei, um sich aktiv für die Bedürfnisse und Nöte anderer Menschen einsetzen zu können.

Der Ortverband bietet auch jungen Menschen in Form einer Jugendgruppe dazu die Gelegenheit. Wer Lust und Interesse hat, dieser Gruppe beizutreten, muss 8 Jahre alt sein und die Bereitschaft mitbringen Dienst am Nächsten zu leisten. Förderlich sind Interesse an Technik, praktischer Arbeit sowie handwerkliches Geschick und Teamfähigkeit.

Im August 1997 bezog der Ortsverband eine neue Unterkunft in Eschweiler, Florianweg. In unmittelbarer Nachbarschaft zur Feuer- und Rettungswache entstand ein schmucker Neubau.

Auf 2000 Quadratmetern ist eine Unterkunft errichtet welche dem neuen Konzept des THW entspricht. Verwaltungs-, Werk- und Sozialräume sind auf die ca. 80 Helfer zugeschnitten. Eine Fahrzeughalle für die Einsatzfahrzeuge des OV´s fehlt natürlich nicht.

In den nachfolgenden Jahren errichteten die Helferinnen und Helfer des OV Eschweiler weitere Fahrzeugunterstände, Materiallager und renovierten die Unterkunft um nicht nur den Wert zu erhalten, sondern auch der steigenden Fragen nach Sicherheit sorge zu tragen.

Ein Video Überwachungssystem sowie eine Alarmanlage wurden installiert. Dies war nach mehrfachen Einbruchversuchen nötig, um im Ernstfall nicht wegen gestohlener oder beschädigter Gerätschaften einsatzunfähig zu sein.

Im Jahr 2015 errichtete die Jugendgruppe mit Unterstützung des gesamten OV einen Jugendraum. Weitere Auskunft erteilt gerne: Der Ortsbeauftragte des THW für Eschweiler Arnold Willecke

Mannschaft des OV-Eschweiler